Schneeschuhtour „Berge im Winter"

Schneeschuhwanderungen auf den Krottenkopf und den Rißkopf im Estergebirge in den Bayerischen Voralpen. Von der Weilheimer Hütte (1955 m, Winterraum).

Extratour Zweiburgentour

Die Extratour Zweiburgentour lädt ein, die besondere Schönheit der Landschaft zwischen Hohensolms und Großstädten zu entdecken.
Wir starten am Wanderportal Hohensolms unterhalb der Baumallee „Auf dem Hals“.

Von dort aus führt die Tour zum Standort der Vorgängerburg auf dem Altenberg, von der nur noch Reste erhalten sind. Aus den Steinen der einstigen Burg wurde im 19. Jahrhundert ein Aussichtsturm errichtet, der einen grandiosen Rundblick erlaubt.

Im weiteren Wegeverlauf präsentieren sich dem Wanderer stets neue, überwältigend weite Aussichten von luftigen Bergkuppen. Der Weg führt über die Großaltenstädter Heide, vorbei an zwei Mühlen und erreicht schließlich die unterhalb des Weges gelegene Freizeitanlage mit Waldschwimmbad.

Danach erfolgt der steile Aufstieg nach Hohensolms zur gut erhaltenen und heute als Jugendburg der evangelischen Kirche genutzten Burganlage Schloß Hohensolms, die einen starken Eindruck spätmittelalterlicher Trutzigkeit vermittelt.

Am Ende der winterlichen Tour ist eine Einkehr im Künstlerhaus Lenz in Gladenbach-Erdhausen zum Kaffeetrinken geplant.

Das 1200 Jahre alte Caldern

Mit dem Zug nach Caldern, Besichtigung der Kirche und des Klosters. Wanderung über den Brabanter Verbindungsweg zurück. Einkehr vorgesehen.

Mit Schneeschuhen in die Alpen

Schneeschuhwanderungen auf den Morgenkogel und die Viggarspitze in den westlichen Tuxer Alpen.

Wanderung von Korbach zum Edersee

Die Anreise erfolgt von Marburg aus mit der Bahn bis Korbach-Süd.

Uns erwarten einige Anstiege mit schönen Ausblicken als Belohnung. Wald- und Feldwege wechseln sich ab und bieten einen reizvollen Kontrast. Die Mittagspause mit Selbstverpflegung erfolgt bei Kilometer 10.

Ankunft in Herzhausen um ca. 16:00 Uhr, mit Einkehrmöglichkeit (Café Raabe bzw. Gaststätte Kohlberg)

Rückfahrt mit der Bahn um 16:00 Uhr oder 18:14 Uhr

Bitte beachten:

Der Wanderleiter steigt erst in Herzhausen zu.

Wanderungen im Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald

Wie in den vergangenen Jahren wollen wir auch im Wanderjahr 2019 zwei oder drei 3-Tages-Wanderungen anbieten, nachfolgend unsere Wanderungen im Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald vom 12. bis 14. April 2019 (Nibelungensteig 40).

in Kooperation mit der DAV Sektion Gießen/Oberhessen

Am Fuße des Ätna

Auf dem südlichsten Abschnitt des E1 auf Sizilien wandern wir in einsamer Gegend und abwechslungsreicher Landschaft.

Extratour „Rotes Wasser“

Ein Weg für Waldliebhaber, der einige Besonderheiten des Burgwaldes miteinander verbindet. Der größte Teil des Wanderweges führt durch den zentralen Teil des Burgwaldes mit seinen Naturschutzgebieten, die von moorigen Wiesen, Auwäldern, Bächen und Heiden geprägt sind. Ein weiteres landschaftliches Erlebnis ist der Badenstein, eine markante Erhebung aus Basalt.

Ostermontag–Naturschutz–Naturerlebnisgebiet

Wir wandern von Großseelheim aus durch das Naturschutzgebiet Erlensee, wo wir u. a. Haubentaucher, Kraniche und Störche beobachten können, über den Naturerlebnispfad Erlensee bis Kirchhain (Einkehr).

Nach der Rast geht es auf anderen Wegen zurück zum Startpunkt.

Saalburg-Hessenpark-Saalburg

Mit dem Reisebus zur Saalburg.

Besichtigung der Saalburg

Wanderung auf dem Limeswanderpfad bis zum Fuß des Hollerkopfes, abwärts zum Hessenpark Neu-Anspach. Besichtigung des Hessenparks mit diversen Möglichkeiten zur Einkehr auf dem Großen Marktplatz (ca. 2-2,5Std. Aufenthalt)

Rückweg zur Saalburg auf Waldwegen unterhalb des Limes.