Kooperation Tourenangebot mit den Sektionen Wetzlar und Gießen:
Ihr könnt an den Touren unserer Nachbarsektionen finanziell gleichgestellt teilnehmen. Die gesamte Organisation läuft dabei über die jeweilige Sektion. Anmeldung etc. nur über die Geschäftsstellen / Tourenleiter*innen in Wetzlar oder Gießen: Tourenprogramm DAV Wetzlar Tourenprogramm DAV Gießen

Unser Tourenangebot:

 

Wanderung von Korbach zum Edersee

Die Anreise erfolgt von Marburg aus mit der Bahn bis Korbach-Süd. Uns erwarten einige Anstiege mit schönen Ausblicken als Belohnung. Wald- und Feldwege wechseln sich ab und bieten einen reizvollen Kontrast. Die Mittagspause mit Selbstverpflegung erfolgt bei Kilometer 10.

Ankunft in Herzhausen um ca. 16:00 Uhr mit Einkehrmöglichkeit (Cafe Raabe oder Gaststätte Kohlberg).

Rückfahrt mit dem Zug um 17:15 Uhr oder 18:15 Uhr.

Bitte beachten: Der Wanderleiter steigt erst in Herzhausen zu.

Zu den Wichtelhäusern am Wollenberg

Mit der Buslinie 14 bis Sterzhausen;

Wanderung von dort zu den Wichtelhäusern oberhalb von Brungershausen. Auf dem Marburger Weg zurück nach Sterzhausen mit Einkehr.

Rückfahrt mit der Linie 14 ab Sterzhausen zum Hauptbahnhof;

Sagenhaftes Schächerbachtal und Felsenmeer

Den Räubern, also „Schächern“ werden wir auf diesen 11 km wohl nicht begegnen. Dafür vielfältigen Wasserlandschaften in Wiesen und Wäldern. Nach herrlichen Aussichten auf die Fachwerkstadt Homberg und zur Amöneburg kehren wir in der Hainmühle ein.

Wer mag, genießt anschließend noch die tollen Ausblicke, geologischen Besonderheiten und Naturdenkmäler, die den Rundwanderweg am Felsenmeer prägen.*

Wandern an der Amalfiküste

Von Salerno nach Sorrent - Trekkingtour.

Wir sind unterwegs an der Amalfiküste auf steilen Pfaden und Treppenwegen mit Aussicht auf Küste und Berge, durch Dörfer, Weinberge und Olivenhaine hindurch. Abends genießen wir Sonnenuntergänge und italienisches Essen in den lebendigen Städtchen. Eine gute Möglichkeit, um Erfahrung mit einer mehrtägigen Tour zu sammeln und das Unterwegs-Sein zu genießen

Mind. 4 Teilnehmer, max. 9 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 23.01.2020 info@dav-marburg.de

 

Anreise: öffentliche Verkehrsmittel, Unterkunft: Wechselnde Hotels und Pensionen (Doppel- und Mehrbettzimmer),

Ausrüstung: Wanderschuhe, Trekkingrucksack, Wanderstöcke (Klärung bei Vorbesprechung)

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für mittelschwere Wanderungen bis zu 6 Std. und 1000 Hm mit eigenem Gepäck

Wanderung im Kellerwald

Rundwanderung um das Schneewittchendorf Bergfreiheit

Einkehr in der Hardtmühle ist vorgesehen.

40,00 € (Teilnehmerbeitrag) zzgl. Kosten für An-/Rückreise (Treffpunkt und Ende der Tour sind aus organisatorischen Gründen Reußenkreuz), Übernachtung/Halbpension (wie oben), ca. 20,00 € für Transfers, sowie Kosten des/der sonstige/n Verzehrs/Getränke€

Wanderungen im Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald

Kooperation mit der DAV Sektion Gießen/Oberhessen

Nachdem allen 19 Wanderfreunden der Sektion bzw. benachbarter Sektionen die Wanderungen vom 12. bis 14. April 2019 auf dem Nibelungensteig so gut gefallen hat, wurde prompt der Wunsch geäußert, diese Tour in dieser herrlichen Gegend fortzusetzen. Diesem Anliegen wollen wir gerne nachkommen und Mitte Mai 2020 von Grasellenbach, dem Endpunkt unserer ersten Drei-Tages-Tour, bis nach Miltenberg laufen. Wir haben wiederum eine sehr nette Standortunterkunft und wie beim ersten Mal werden wir an den ersten beiden Wandertagen per gechartertem Bus morgens vom Hotel zu unseren Ausgangspunkten und abends wieder zurückgebracht. Nur am dritten Tag wollen wir die Transfers in Fahrgemeinschaften selbst umsetzen. So werden wir wiederum nur mit den Tagesrucksäcken im Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald unterwegs sein.

Die Anreise zu unserer Unterkunft Waldgasthof Reußenkreuz, Reußenkreuz 2, 64760 Oberzent (Tel. 06068 2263) www.reussenkreuz.de wollen wir möglichst in Fahrgemeinschaften gestalten. Gleich nach Ankunft (bis 10:00 Uhr) beginnen wir unser Vorhaben und fahren mit dem Bus nach Grasellenbach. Die 3 Tagesetappen werden jeweils ca. 20-25 km weit sein; An- und Abstiege unterwegs sind vorhanden, aber gut zu bewältigen. Am Schluss der 3. Etappe werden wir dann Miltenberg, unser Tourenziel, und den Main erreicht haben.

Unterkunft: Waldgasthof Reußenkreuz Rüting & Kroll GbR (s.o.)

Leistungen des Hotels: Übernachtung, reichhaltiges Frühstücksbuffet, Brötchen zum Mitnehmen für unterwegs.

Auf Wunsch: Halbpension: 17,00 € pro Person und Tag.

Kosten pro Person und Nacht (ohne HP): im DZ: 45,00 €, im EZ: 46,00 € Reserviert sind für uns 8 DZ und 4 EZ.

Voraussetzungen: Das Angebot richtet sich an durchschnittlich trainierte Wanderer, die Tagesetappen von ca. 20-25 km bewältigen. Da wir wiederum ein Standort-Hotel haben, werden wir jeweils nur mit dem Tagesrucksack unterwegs. Es wird erwartet, dass Interessierte zuvor mindestens an einer der vom Organisator geführten Sonntagswanderungen teilgenommen haben.

Anmeldeschluss: 28. Februar 2020

Christenbergtour

Die märchenhafte Route, die 2004 die Auszeichnung zum Wanderweg des Jahres erhielt, verbindet zwei bedeutende kulturelle Kleinode des westlichen Burgwalds miteinander: Die Überreste der keltisch-fränkischen Burganlage auf dem Christenberg und die aus dem 13. Jahrhundert stammende Burg Mellnau.

(Quelle-Marburg-Stadt+Land-TOURISMUS GVBH)

Rund um Bad Endbach

Mit dem Linienbus 383 bis Bad Endbach.

Wanderung über reizvolle Waldwege nach Bad Endbach und zurück.

Einkehr ist vorgesehen.

65 € + Gasthof u. Fahrtkosten anteilig€

Wandern zu Alpenrosenblüte im Allgäu

Vorbesprechung: 03.04.2020 um 19:30 Uhr Bistro DAV Kletterhalle

Anreise: DAV Bus oder Fahrgemeinschaften, 8 –10 Teilnehmer

Ausrüstung: Bergwanderschuhe, Wanderstöcke, Tagesrucksack

Voraussetzung: Kondition für Bergwanderung bis 6,5 Std., mittelschwere Bergwanderung, Trittsicherheit

Rundwanderung in der Rabenau

Wir gehen durch Feld und Wald, vorbei an dem Naturschutzgebiet „Sickler Teich“und dann weiter zum „Wanderhäuschen“ oberhalb von Londorf mit fantastischem Blick auf das Lumdatal, bei klarem Wetter bis Wetzlar. Dann gehen wir weiter durch die Steinbrüche bei Londorf zum „Fotohäuschen“ bei Kesselbach. Von da können wir dann zurück durch den „alten Born“ nach Rüddingshausen gehen, dann haben wir ca. 12 km. Wenn es weiter sein soll hängen wir noch die Schleife über das Hofgut Appenborn dran. Dann sind es ca. 16 km. Einkehrmöglichkeiten wird es nicht geben.